Spezialisiere Dich. Nur Experten sind gefragt!

Cesar Milan. Sagt Dir der Name etwas?

Ganz bestimmt. Zumindest dann, wenn Du Hundefreund bist oder bereits einen solchen Vierbeiner als Lebensbegleiter hast. Sogar als ganz normaler Fernsehzuschauer bist Du „dem Hundeflüsterer“ aus den USA vielleicht schon auf der Mattscheibe begegnet. Denn seine gleichnamige TV-Sendung erfreut sich auch im deutsch-sprachigem Raum grosser Beliebtheit.

Aber wer ist dieser Cesar Millan denn eigentlich? Und warum fesselt er regelmässig derart viele Fans und Zuschauer an den Bildschirm?

Nun, er kann´s einfach. Cesar Millan hat sich auf die vermeintlich hoffnungslosen Fälle unter den gestörten Hunden spezialisiert. Er wird immer dann zu Hilfe gerufen, wenn so ein Bello richtig auf den Hund gekommen ist. Also wenn die Töle ohne ersichtlichen Grund droht, kratzt, bellt oder beisst, winselt, jault, sich ängstlich verkriecht, das Futter verweigert, zu Hause über Tische und Bänke geht, Kinder und Neugeborene bedroht, die Nachbarhunde terrorisiert, das eigene Herrchen unterbuttert oder gleich am liebsten alle Welt. All diese kleinen und grossen Katastrophen eben, die normale Hundebesitzer überfordern und nicht selten selbst zum Tier werden lassen. Aus solchen und anderen Bredouillen hat Cesar Milan bislang noch jeden Hundebesitzer herausgeboxt.

Zumindest dann, wenn man den Reality-TV-Shows Glauben schenken mag, die der Hundeflüsterer als populäre Bühne für seine gut bezahlten Fähigkeiten nutzt. Ich kenne jedenfalls keine Episode, die bislang ohne „Happy End“ ausgegangen ist.

Natürlich will das nichts heissen. Fehlschläge, die am Status des unfehlbaren Spezialisten kratzen könnten, dürften wohl kaum jemals öffentlich über die Mattscheibe flimmern. Denn Cesar Millan ist nicht nur ein Hunde-, sondern auch ein Businessflüsterer. Beweist er doch eine hundegleiche Spürnase für gute Geschäfte. Nicht nur von ungefähr streicht er pro TV-Folge ein üppiges Honorar ein. Zusätzliche Dollars werden durch seine Bücher in seine Kasse gespült. Ebenso tragen Hundetrainings auf DVD zu seinem Einkommen bei. Nicht zu vergessen die teuren Einzeltherapien für all die vielen Wuffis, die irgendwie durch den Wind sind. Alles in allem verdient der Mann mit dem markanten Schlohweisshaar nicht schlecht für jemanden, der vor Jahren als totaler Niemand illegal aus Mexiko in die USA einreiste und damals kein Wort Englisch sprach.

Ein erstklassiges Beispiel für die Macht der richtigen Spezialisierung. Cesar Milan hat sich spezialisiert statt diverifiziert. Statt also generell Haus- und Kleintiere aller Couleur zu therapieren, konzentriert sich Cesar Milan auf eine einzige Tierart. Er hat sich auf ein Gebiet konzentriert, für das es genügend potentielle Kunden gibt. In den USA tummeln sich fast 80 Millionen Hunde. Und irgendeiner davon dreht bestimmt immer gerade am Rad. Sein Spezialgebiet ist den Menschen viel wert. Nicht umsonst gelten Hunde als die besten Freunde von uns Zweibeinern. Und für seinen besten Freund gibt man, wenn es darauf ankommt, Geld aus. Viel Geld, wenn es nicht anders geht.

Spezialisierung bedeutet nicht zwangsläufig, sich nur auf einen einzigen Punkt zu konzentrieren. Wir Menschen sind individuell. Dem entsprechend findet man Generalisten ebenso wie Spezialisten. Manche besitzen ein einziges, grosses Talent, manche sind Multitalente.

>